Dienstag, 24. Juni 2014

Schwarzwaldwellen






.
Schwarzwälder Kirsch  gehört  zu  den Lieblingskuchen  meines Criccris.

Von der klassischen Form wollte ich etwas abweichen. 
 So habe ich mich von von  Joël Garault Version  inspirieren lassen. 
In der Zeitschrift    Fou de Patisserie hat sein Rezept Vague  mir das Wasser im Munde zusammen laufen  lassen. 

Aber ohne Ganache sondern nur  (wie mein Cricri es wünscht) mit  viel Sahne.
Ich habe das doch sehr „nahrhafte Rezept“etwas erleichtert. Doch, doch…..

Das Rezept  hört sich etwas kompliziert an. Ist es aber nicht!!!
Man kann Alles vorbereiten und muss die Dinger dann nur kurz vor dem servieren aufbauen.
 

Für die rosa Wellen  (Hippen oder  Ziegel) benötigt ihr :
100g Butter, 100g Puderzucker, 2 Eiweiß, 100g Mehl, 2 tropfen rosa Lebensmittel Farbe.
Zubereitung:
Weiche Butter,  Zucker Eiweiß verrühren.  
 Gesiebtes  Mehl unterrühren.
 Lebensmittelfarbe unterrühren. 
Backblech mit Backpapier auslegen. 
Mit Hilfe eines  Suppen Löffels  den Teig jeweils  10 cm lang und 3 cm breit  auf das Backpapier streichen. 

Nicht zu dicht nebeneinander. Der Teig läuft aus!!!!
Backofen  auf 150° vorheizen. 
Backblech in den Ofen geben  und Ca. 10 Min. backen.

Jetzt muss es schnell gehen:
Zwei Teigrollen (oder zwei kleine Gläser) mit etwas Abstand  neben einander legen. 
Das Gebäck nach und nach vom Backblech nehmen und sofort auf die Gläser geben.  Dabei  den Zwischenraum leicht eindrücken, so dass eine Welle entsteht. 
Auf einem Gitter vollständig abkühlen lassen. 

In einer verschlossenen Dose halten sich die Wellen ein paar Tage. 



Kleiner Tipp
Das Gebäck lässt sich nur  heiß wellen.  
 Es wird sehr schnell fest  und zerbricht wenn man biegen will.
Immer nur kleine Mengen  backen.



Für den Schokoladen Biskuit:
2 Eigelb, 2 Eiweiß, 150g Zucker, 55g Kakao Pulver  ( 60% Kakao)
Zubereitung:
Eigelb mit der Hälfte des Zuckers schaumig rühren.

 Eiweiß mit dem restlichen Zucker sehr steif schlagen.
Kakao auf die Eigelbmasse sieben.
Eiweiß zugeben. 
Kakao und Eiweiß unterheben.
Backblech mit Back Papier auslegen.
Biskuitmasse auf das Blech streichen.
Backofen auf 200° vorheizen.
Biskuit 12 Min.  backen
.
In 10x3, 5 cm (damit sie in die Wellen passen) Rechtecke schneiden. 
Auf einem Backblech auskühlen lassen. 
Biskuitstücke könne auch ein paar Tage in einer Dose auf den verzehr warten. 
Für die Füllung
1 Glas  Schattenmorellen. 20 cl Sahne, 1 EL Zucker,  ( eventuell Sahnesteif)2 EL Kirschwasser, 5 cl Kirschsaft, 3 EL Zucker.

Zucker, Kirschsaft  Kirschwasser etwas einkochen.

Sahne steif schlagen. Zucker zugeben. 
In einen Spritzbeutel mit (Tülle nach euern Wünschen) geben. 

Im Kühlschrank bis zum verzehr aufbewahren. 
 „Aufbau der Schwarzwaldwelle“.

Eine Welle auf einen Teller anrichten.
Zwei Tupfer Sahne auf jedes Wellen Ende  spritzen.
Schokobiskuit mit dem Kirsch Sirup besteichen.  
Mit Kirschen belegen. 
In die Zwischenräume etwas Sahne spritzen. (damit etwas Höhe erreicht wird).
Eine Zweite Welle auf diese Sahne geben. 
Tupfer Sahne auf die Welle geben  und einer Kirsche  als Dekor aufsetzen. 

Uff das hätten wir erledigt. ….. 
Cricri hat  die  Schwarzwald Wellen genossen.
Ich hatte eine Menge Spüle.. 
Aber letzten Sonntag war Vatertag


Kommentare:

Toettchen hat gesagt…

Liebe Marlis,
das ist doch mal was Neues. Das sieht spannend aus und verspricht einen echten Gaumenschmaus, im Gegensatz zu den Schwarzwald- / Donauwellen, die hier den Touristen am Fließband verkauft werden. Bei der Donauquelle in Donaueschingen ist das ja für Amerikaner, Japaner und andere ...aner ein Muss. Dabei hat die Donau keine Quelle, denn sie entsteht aus den Flüssen Brigach und Breg. Doch da hat man sich ein touristisches Magnet erdacht und seit dem sprudelt 1 km nahebei ein munteres Wasser aus der Erde, welches den Namen "Donauquelle" trägt.
Liebe Grüße aus meiner Küche
Gerd

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Marlies,
Einfach genial Dein Rezept...
Ein absoluter Hingucker, bin total begeistert :-)
Herzliche Grüsse,
Sabine

Karin Anderson hat gesagt…

So etwas Hübsches - kein Wunder, dass dein Gatte davon schwärmt.