Sonntag, 25. Mai 2014

Canelés aus der Kupferform







hatte ich mir die Nase an Schaufenstern  nach ihnen plattgedrückt.   Nach Wem oder Was? Canelé !!!! Bisher habe ich dieses regionale Gebäck immer in Silikon Formen zubereitet und fand sie sehr lecker. Wenn man dann mal die RICHTIGEN  auf die Zunge bekommt, erkennt man leicht den Unterschied.


 Zu meinem Geburtstag hat mir meine Tochter  original Canelé  Kupfer Formen aus Bordeaux geschenkt. (Sie hatte wohl meinen verzweifelten Blick gesehen als ich ohne die begehrten  Formen aus der Patisserie ging.)


Also vergesst alles was ich euch über Canelé in diesem Blog erzählt habe. Hier das Rezept für Kupfer Formen:

 Was ihr bei diesen Formen berücksichtigen sollt:

Vor dem ersten  Gebrauch   Canelé Formen brennen:
Backofen auf 200° vorheizen.  
Formen etwas ausfetten.
1 Stunde in den Backofen geben.
Jetzt werden die Formen mit Trennspray eingesprüht.
Dieser Vorgang ist sehr wichtig!!!!
Wenn ihr die Dinger problemloses  nach dem Backen stürzen wollt, hilft nur Trennspray.
Dieser Spray bekommt ihr in jedem guten Fachgeschäft für Backbedarf oder übers Internet.
Das haben wir geklärt. 




Jetzt geht es  zum Rezept:


Zutaten:
 ½ Liter Vollmilch, 1 Vanillestange, 250g Zucker, 125g Mehl, 6 Eigelb, 50g Butter, 5 cl Ruhm.

Am Vortag:
Milch, Butter  mit geöffneter Vanilleschote  zum Kochen bringen.
Bei Seite stellen. 1 Stunde ziehen lassen.


In einem anderen Topf:

Eier, Zucker  cremig rühren.
Vanilleschote auskratzen zu den Eigelb geben. (Schote entfernen)
Milch wieder zum kochen bringen.

Von der Hitzestelle nehmen und  3 Minuten ruhen lassen.

Jetzt nach und nach ¾ der Milch unter  ständigem rühren unter die Eigelb Masse rühren.
Mehl  und Ruhm in die Eismasse rühren.
Jetzt den Rest der Milch unterrühren.

Mindestens 12 Stunden ruhen lassen.

Am nächsten Tag:

 Backofen auf 250° vorheizen
.
Teig nochmals kräftig (Ca. 3 Minuten) durchrühren.
Teig ( ist flüssig) in die gefetteten Formen gießen.
Formen kurz bis unter den Rand füllen.

Canelé  15 Minuten bei 250° backen (Ja, ihr habt richtig gelesen. Dadurch bekommen sie diese karamellisierte Kruste)

Jetzt den Backofen (ohne die Tür zu öffnen!!!  Nein, die Dinger haben nicht um Hilfe gerufen.)
auf 2oo° zurück stellen und Canelé noch  weitere 35 Minuten backen. 

Heiß auf ein Gitter stürzen. 

Man sollte wenigsten 2 Stunden mit dem Vernaschen warten.  
Ich mag dieses kleine Gebäck schon zum Frühstück. Kaffee oder Tee  passen immer.  Zum Dessert reiche ich sie gerne mit einem Sauternes.

Leider weiss ich nicht wo ihr diese Formen in Deutschland kaufen könnt. 
Aber sicher kann man euch in einem guten Haushaltswarengeschäft weiter helfen. 









 Hier  ein Rezept ohne Kupferform





Kommentare:

Toettchen hat gesagt…

Die sind ja eine richtige Augenweide. Ich hab sie auch einmal im Haushaltswarenladen in Verbania im Piemont gesehen, aber es gab immer so viele andere Dinge, die ich da unbedingt haben musste!
Ich werde mal schauen, so etwas nagt: haben!
Das Rezept hört sich sehr gut an. Aber abwarten, bis die Förmchen da sind.

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Marlies,
Wie sehen Deine Canéles gut aus :-)
Ich werde mich im Sommerurlaub in der Bretagne umsehen, vielleicht habe ich Glück.
Herzliche Grüsse,
Sabine