Donnerstag, 29. Mai 2014

Clafoutis




Gestern hat mir mein Nachbar  eine Schüssel mit Kirschen gebracht.

Die Kirschner läuten die Clafoutis Zeit ein. Sie geben  den Auftakt der Gartensaison.

Original werden die Kirschen nicht endsteint aber das - mag - ich  - so - gar - nicht.
Persönlich ziehe ich auch  Sauerkirschen vor. Aber frisch sollten das Obst auf alle Fälle sein.







Zutaten:
500 g Kirschen, 100 g Zucker, 125 g Mehl, Salz, 3 Eier, 30 cl Milch, Puderzucker, 30 g Butter.

Zubereitung:

Kirschen waschen und entsteinen.
In eine Schüssel mit der Hälfte des Zuckers 30 Min ziehen lassen.

Backofen auf 180° vorheizen.

Eine Feuerfeste Form von 24cm mit  der Butter ausstreichen.

Eier mit dem restlichen Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen.
Gesiebtes Mehl unterrühren.

Jetzt die Mich etwas erhitzen
 unter ständigem schlagen zugeben.

Kirschen in eine Feuerfeste Form geben und den Teig über die Kirschen verteilen.

30-40 Minuten  im Backofen backen.

Lauwarm oder kalt servieren.
Vor dem Servieren dick mit Puderzucker bestreuen.





Dieser Nachtisch eignet sich auch gut mit jedem anderen Steinobst.
3 cl Obstwasser verfeinert noch diesen Nachtisch.







Kommentare:

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Marlies,
Vielen Dank für Deinen Besuch, ich habe mich sehr gefreut :-)
Ein feines Rezept, sieht sehr ansprechend und lecker aus.
Herzliche Grüsse,
Sabine

Toettchen hat gesagt…

Kirschenzeit ist auch Clafoutiszeit. Letzte Tage habe ich die ersten Kirschen gekauft - aber die waren schnell einfach so verputzt. Wenn es jetzt bald mehr Kirschen gibt, muss ich unbedingt Dein Rezept nachkochen.
Toettchen

Karin Anderson hat gesagt…

Ich liebe Clafoutis. Als Studentin hab ich mir mal Susi Piroué's Büchlein: "Französisch kochen" (von GU) gekauft, und darin auch Clafoutis gefunden.
Leider gibt es hier überhaupt keine frischen Sauerkirschen zu kaufen. Von meinem kleinen Bäumchen im Garten konnte ich letztes Jahr erst eine Handvoll ernten, da muss ich wohl noch etwas warten.
Dein Rezept sieht wunderbar aus, und ist ja offenbar auch mit Süsskirschen zu machen.
(Hier in den US wird Clafoutis sonderbarerweise übrigens meistens ohne das "s" am Ende geschrieben).
Schöne Pfingsten!

Marlies Marcenac hat gesagt…

Karin, ich habe meinen Französisch Experten eben gefragt:“ Beide Schreibweisen sind richtig“.