Sonntag, 12. August 2012

Was blüht da im Topf....



Von meiner Liebe zu Seerosen Teich, Wasserbecken und jedem kleinen Tümpel wo man etwas einpflanzen kann habe ich ja schon erzählt.  





 
Heute war ich sehr erfreut.Um 8 Uhr habe ich die Knospe der  Seerose in diesem Blumenwassertopf entdeckt. Zwei Stunden später stand sie in voller Blüte. In zwei Tagen taucht sie wieder unter. Das ist das Geheimnisvolle der Seerosen.





Papyrus dieses Jahr auch selbst gezüchtete. Letztes Jahr hat mir eine  Bekannte  einige Stiele geschenkt. Mit etwas Geduld ist aus den Stielen  eine üppige Pflanze geworden.   

Papyrus Stiele mit Blättern abscheiden und mi dem Kopf nach unten in Wasser stellen. 

Nach ein paar Tagen bilden sich Wurzeln. Wenn die Wurzeln kräftig genug sind Papyrus in Erde pflanzen oder wie ich einfach in einen Wasserbehälter pflanzen. 

 
Ihr könnt Düngen. Ich leider nicht. Der Topf dient unserer Miss als Wasserverpflegung.

Im Winter vor Kälte schützen.

So sah der Topf Anfang Mai noch aus.

Kommentare:

ruth..chen;-)) hat gesagt…

guten morgen liebe marlies, in deinem wasserblumentopf schauts ja wunderschön aus.....wie toll, dass sich auch die seerose dort auch wohl fühlt....papyros hatte ich vor jahren auch mal, kann mich noch gut an dieses überkopfwunder erinnern....die natur ist doch zum streicheln schön, gell...
liebe sonntagsgrüssle
ruth..chen;-))

Rostrose hat gesagt…

Toll, dass es dir gelingt, all diese Pflanzen selbst zu züchten, liebe Marlies! Düngen könnte ich übrigens auch nicht - denn unser Kater Maxwell trinkt ebenfalsl am liebsten aus unserem Miniteich (oder aus der Gießkanne...) :o)
Die Seerosenblüte ist traumhaft schön!
Alles Liebe von der Traude
*♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫