Samstag, 31. Januar 2015

Tarte Magique









Gâteau Magique   zaubert sich durch die Lande.  Ist es mal wieder so ein Modekuchen den man schnell wieder vergisst? Also habe ich mich etwas umgesehen und bei


 habe ich dieses Buch und das Rezept  entdeckt. Der Blog  und das Buch 


haben mich neugierig gemacht.  

Da es heute eh  den ganzen Tag geschneit hat  habe ich den Schneebesen für euch geschwungen.

Nun sagt nicht gleich: Marlies: "Biskuits, Creme und  Pudding. Viel zu viel Arbeit". Nix-da, Alles in einem Vorgang!!!! Daher der Name Zauberkuchen oder wie bei uns Gâteau  magique.


Das Rezept ist für eine Form von 24 cm Durchmesser. ( Meine war 27 cm deshalb wird der Kuchen bei mir nicht ganz so hoch).Silikon Form ist ideal oder eine andere Kuchenform dann aber mit Pergamentpapier auslegen.  Meine Porzellan Form habe ich vorher  mit Trenn Spray ausgesprüht. 

Hier habe ich euch das Rezepte übersetzt:

Zutaten:

50 cl. Milch, 1 Vanilleschote, 4 Eigelb, 4 Eiweiß, 150 g Zucker, 1 EL Wasser, 125 g flüssige Butter, 110 g Mehl, 1 Prise Salz.

Zubereitung:

 Backofen auf 150° vorheizen

Vanilleschote  öffnen.  das Mark mit Hilfe eines  Messers auskratzen. 
Zusammen mit der Milch erhitzen. Mindestens 1 Stunde ziehen  lassen.  

Eigelb, Wasser und  Zucker  solange schlagen bis die Masse weiß ist. 
Butter unterrühren. 
Mehl sieben. unterrühren.

Die Milch lauwarm erhitzen.
Unter ständigem rühren unterrühren. 

Eiweiß steif schlagen.  
Eischnee unter die Eigelb Masse mit Hilfe eines Schneebesens vorsichtig  heben.
Das Eischnee  soll nur noch kleine  Krümmel formen.  

Keine Panik!!!! Der Teig ist flüssig ( so wie ein dünner Pfannkuchen Teig).
 

Teig in die Form geben . Ca. 60 Minuten Backen.

 Der  Kuchen  (oder wie bei mir Tarte)  soll  außen eine schöne braune Farbe haben aber rinnen noch etwas zittern.

Abkühlen lassen und  wenigstens  3 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. 
Ideal über Nacht!!!

Die drei Schichten formen sich beim Erkalten.  Ist der Kuchen nicht gar genug formen sich die Schichten nicht und der Kuchen bleibt flüssig.  Ist er zu gar sieht man die einzelnen Schichten nicht mehr. Ich habe eine  Messer Probe gemacht und mich auf mein Talent verlassen (gehofft)

Nach  einem Spaziergang durch den Garten war  meine  Magique Tarte ein Genuss!!!!

 Kein Modekuchen sondern ein ganz, ganz leckerer Kuchen oder Tarte  für Familie und  Freunde. 


C'est magique !!!


                                                                







Kommentare:

zuckersüße Äpfel hat gesagt…

Hallo liebe Marlies,
das ist ja wirklich eine zauberhafte Tarte, genau nach meinem Geschmack :-) Ob ich mich da auch mal rantraue? Hab ja ein bißchen Angst, den richtigen Moment zu verpassen. Aber sie schaut so lecker aus und den Zutaten nach, schmeckt sie auch so ...hhhmm. Werde ich wohl mal probieren :-) Danke für den Buchtipp dazu.

Alles Liebe, Tanja

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Marlies,
Was für ein leckeres Kuchenrezept :-)
Kannte ich gar nicht ...
Am schlimmsten wird die Wartezeit, grins.
Herzliche Grüße,
Sabine

Anne hat gesagt…

Merci pour le clin d'oeil :)