Montag, 25. Mai 2015

Rhabarber-Orangen und Rhabarber Erbeere Konfitüre








Rhabarber   steht bei mir ganz oben  auf der Liste.  Ob  als  Kuchen,  Kompott im Eis oder als Konfitüre ich kann  nicht genug davon bekommen.

Heute habe ich  Rhabarber Erdbeere- und Rhabarber Orangen Konfitüre zubereitet. Natürlich gibt es eine  Menge Rezepte und jeder hat wohl sein Hausrezept. Also hier kommt meins:



Rhabarber Orangen Konfitüre:




1700 gr. geschälter und in  Mundgerechte Stücke geschnittener  Rhabarber, 4 unbehandelte Orangen. 2 Kg Gelierzucker, 

Zubereitung:

Rhabarber mit dem Zucker vermischen.

 Orangen zesten. Schälen und nur das Fruchtfleisch  in kleine  Stücke schneiden.
(Es darf keine Haut mehr vorhanden sein)

Zeste und  Orangen Stücke zu dem Rhabarber geben.

8 Stunden ( Ideal über Nacht) ziehen lassen.

Am nächsten Tag  einem breiten Topf zum kochen bringen.

20 Minuten kochen lassen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Probe machen:
 Etwas Konfitüre auf einen Teller geben. Etwas abkühlen lassen.
Ein Löffelstiel durch die Konfitüre ziehen. Wenn die Konfitüre sich trennt ist sie abfüllbar.

Die Konfitüre heiß in Gläser füllen. Mit Drehverschluss Deckel verschließen.

Gläser  einem netten Etikett bekleben.









Rhabarber/Erdbeere Konfitüre:


Für 12 kleine  Gläser ( 200 ml) benötigt ihr:

1700 g geschälter in Mundgerechte Stücke geschnittener  Rhabarber, 500 gr. Erdbeeren, 2 kg Gelierzucker,Mark einer Vanilleschote,  1 unbehandelte Zitrone.

Zubereitung:

 Erdbeeren waschen, putzen in grobe Stücke schneiden.

 Erdbeeren, Rhabarber Stücken, Zucker, Vanille Mark, Zeste und Saft der Zitrone vermischen.

8 Stunden ( Ideal über Nacht) ziehen lassen.

Am nächsten Tag  einem breiten Topf zum kochen bringen.

20 Minuten kochen lassen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Probe machen:  Etwas Konfitüre auf einen Teller geben. Etwas abkühlen lassen.
Ein Löffelstiel durch die Konfitüre ziehen. Wenn die Konfitüre sich trennt ist sie abfüllbar.

Die Konfitüre heiß in Gläser füllen. Mit Drehverschluss Deckel verschließen.

Gläser  einem netten Etikett bekleben .

Es kann genossen werden.

 Ein gutes Brot sollte natürlich nicht  fehlen.

Das Rezept für mein Französisches Landbrot bekommt ihr bei Der Brotdoc







1 Kommentar:

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Marlies,
Sehr leckere Konfitüren hast Du da eingekocht :-)
Dein Brot sieht super lecker aus.
Zum Anbeißen ...
Herzliche Grüße,
Sabine