Sonntag, 7. Dezember 2014

Schweinefüße gekocht * Pieds de porc




Es muss nicht immer aufwendig sein. Heute wieder ein typisches Bistro Gericht. Für mich aber auch die Erinnerung an meine Familie.  Bei meiner Mutter ging es deftig zu in der Küche. Und die frisch gekochten Schweinefüßchen , die sie uns vom Metzger mitbrachte, waren für meine  Brüder und mich das ideale Zwischen-Frühstück. Macht wohl heute kaum noch Jemand. Oder?

Hier in Frankreich findet man" Les pieds de porc" meistens paniert ich mag sie aber lieber Natur.
Deshalb mach ich mir meine Füßchen selbst:




Ihr benötigt für 4 Personen:
 4 Schweinefüße ( ich nehme aber die  doppelte Menge. Sie halten sich ein paar Tage im Kühlschrank. So lohnt sich die Arbeit) 1 Stange Lauch, 1 Möhre, 1 Zwiebel, 2 Nelken, 1 Lorbeerblatt, 1 TL farblosen Essig, 2 Schalotten, Petersilie Salz & Pfeffer.

Zubereitung:

vom Metzger eures Vertrauens die Schweinefüße der Länge nach spalten lassen.
Mit Küchengarn die Füßchen umwickeln.  ( Damit sie in Form bleiben)
In einem Topf geben. Mit reichlich Wasser bedecken. Essig zugeben.
 Einmal aufkochen lassen.
Wasser abschütten.

In den sauberen Topf Schweinefüße , und alle Zutaten geben.
Wieder mit reichlich Wasser bedecken.
Kräftig salzen.

2 Stunden bei schwacher Hitze köcheln lassen ( ich nehme den Schnellkochtopf  11/2 Std.)

Im Topf abkühlen lassen.

Jetzt die Füsse  nebeneinander auf Teller geben.
 Mit einem anderen  Teller  abdecken. Mit einem Gewicht beschweren.  Über Nacht  im Kühlschrank  ruhen lassen.

Zum Verzehr:

Küchengarn entfernen.

Schalotten schälen. Petersilie fein hacken.
Die  Füßchen  mit Petersilie und  Schalotten bestreuen.

Etwas Senf, Baguette  ein paar Blätter Salat und der Abend ist gerettet..... Aber wenn ich ehrlich bin...

Schaut mir Niemand zu..... Meine Finger.... und  die Dinger  werden einfach so zwischendurch geknabbert......


Marlies kleines Plus:


Die Brühe der Füßchen gebe ich durch ein Sieb und in eine  Schüssel. Nach ein paar Stunden im Kühlschrank hat man ein tolles Gelee. Das mag mein Cricri besonders gerne.




Bei Herrn Metzger sind die Füßchen immer so schön rosa. Das kommt vom Salpeter auf den ich gerne verzichte. Ich geh ja auch nicht ins Sonnenstudio.....


Kommentare:

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Marlies,
Da hast Du aber ein leckeres Gericht gezaubert :-)
Herzliche Grüße,
Sabine

Toettchen hat gesagt…

Ich liebe gekochte Schweinsfüße. Leider bin ich da in meinem Freundeskreis der einzige. Gut sieht es aus.
Liebe Grüße vom Bodensee
Gerd