Dienstag, 16. Dezember 2014

Gefüllter Schweinebauch in Weihnachtsbier






In den Wochen vor dem Fest geht es immer nur ums Weihnachtsmenü.
 Aber wenn die Familie anrückt will sie auch die anderen Tage beköstigt werden. Hier habe ich einen richtig, deftigen Braten  für euch. Schnell vorbereitet. Man muss ihn nicht im Auge behalten und wenn das Stück nur groß genug ist  hat man auch noch das Abendessen gerettet. Weil,wenn ihr glaub mit der Küche endlich fertig zu sein, haben eure Lieben schon wieder hunger...... ich bin sicher ihr versteht was ich meine.





Meine Mutter  nahm an Stelle  von Schweinebauch  Kalbsbrust. Und so wurde  aus dem Braten  ein Fest Braten



Zutaten :
1,5 kg Schweinebauch (vom Metzger eine Tasche einschneiden lassen).300 g gemischtes Hackfleisch. (nach belieben. Rind/Schwein oder Kalb/Schwein oder Geflügel/Schwein. . 1 Schalotte, 1 Ei,  1 Zwiebel, 1 Möhre, Schnittlauch, Petersilie, Thymian. 1 Lorbeerblatt, 4 Nelken  Paprikapulver  edel süß, Salz & Pfeffer.  Etwas Öl für den Bräter. 25 cl.  Kalbsfond. 25 cl. Weihnachtsbier. 1 EL Sojasauce, 1 TL Honig. 1/2 geweichtes Brötchen. 


Ihr benötigt. Eine Nadel mit einem großen Nadelöhr.  Küchengarn. 1 Römertopf ( ein normaler Bräter geht auch dann aber immer zwischendurch mal nachschauen ob noch genug Flüssigkeit vorhanden ist) 

Zubereitung:

Schalotte putzen. In feine Würfel schneiden.
 Kräuter, waschen fein hacken.

Schweinebauch innen und außen mit Salz, Pfeffer und  Paprika Pulver  würzen.
Kräuter, Schalotte, Ei, geweichtes Brötchen   auf das Hackfleisch  geben.
Hackfleisch kräftig würzen. Mischen 
 In die Tasche des Schweinebauchs füllen.

Küchengarn in die Nadel einfädeln und mit feinen Stichen die Tasche des Schweinebauchs zunähen.

Schwarte des Schweinebauchs mit einem Messer kreuzweise  etwas einschneiden.
Mit den Nelken spicken 

Wenn möglich Ca.  1 Stunde im Kühlschrank aufbewahren.

Backofen auf 190° vorheizen.

 1 EL Öl in  einer Pfanne erhitzen  erhitzen.
 Schweinebauch kurz anbraten.

Zwiebel und Möhre schälen in grobe Stücke schneiden.  Lorbeerblatt, zu dem Fleisch geben.
Kurz anschwitzen lassen.

Gemüse in den Römertopf gen. Fleisch  auf das Gemüse geben.
Kalbsfond und  Bier  zugießen
Abdecken. 
Im  Backofen Ca. 1 1/2 Stunden garen.

Deckel abnehmen.
Braten auf ein  Rost geben.
Sojasauce und Honig verrühren. Mit Hilfe eines Pinsels auf die Scharte pinseln. 

Ca. 30 Minuten  weiter garen.   Achtung!!!! nicht aus den Augen verlieren. Wenn die gewünschte Bräune erzielt ist den Braten aus dem Ofen nehmen.

Sauce eventuell noch etwas einkochen.  1 EL Mehl mit 5 cl Sahne  (oder Wasser)verrühren. In den Sud geben. So die Sauce  eindicken. Filtern

Separat servieren. 

Den Braten aufschneiden.  (Geht am Besten mit einem elektrischen Messer).

Bei uns mit Wirsing nach  Wirsing Mutter Klara



Marlies kleines Plus:


Ich nehme immer etwas Fleisch mehr. Lässt sich toll kalt  aufschneiden.
Auch ein paar Pilze (Steinpilz oder Pfifferling) in die Farce verfeinert den Braten.



Kommentare:

Toettchen hat gesagt…

Der Schweinebauch - ein verkanntes ausgezeichnetes Bratenstück. Wenn er so perfekt gefüllt ist, wie dieser hier, ist er ein Hochgenuss. Da kann ich nur noch frohe Weihnachten wünschen.
Liebe Grüße
Gerd

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Marlies,
Dein Rezept lässt Kindheitserinnerungen war werden...
Mein Papa hat auch immer eine Kalbsbrust genommen :-)
Danke für das leckere Rezept, echt super!!!
Man kann den Braten dann noch kalt, aufgeschnitten Essen, falls was übrig bleibt.
Ich wünsche Dir schöne Weihnachten,
Sabine

Erica Sta hat gesagt…

Mmmmh, das sieht so appetitlich lecker aus! Und der Wirsing hat es mir sowieso angetan .... Ein wirklich festliches Menü.
Liebe Grüßle an Dich von Heidrun