Mittwoch, 5. März 2014

Bienenstich

Ich habe die ersten Bienen  bei   den Weidenkätzchen entdeckt. 

Da bekam ich Lust auf Bienenstich.



Bienenstich ou nid d'abeille  im Elsass.  In Saint-Tropez  schwört man nur auf das original Rezept und dort  wird der Kuchen zur  tarte tropézienne.

 



 Mein Bienenstich ist etwas von Allem. 


Ihr benötigt für ein Blech oder große Springform

 Für den Kuchen:

350 g Mehl, 1 Pa. Trockenhefe, 3 Eier, 50g flüssige  Butter, 15 cl warme Milch.2 EL Zucker, 1 prise Salz.


Für den Belag:  
50 g Butter, 50g Zucker, 1 EL Honig, 1 P. Vanillezucker,  1 EL Milch, 100g gehobelte Mandeln.

Für die Füllung:

400g Milch, 2 Eier + 1 Eigelb, 50g Mondamin, 100g Zucker, 100g Butter, 20 cl Sahne. 1 EL Zucker, 1 EL Rhum (muss aber nicht  sein)

Zubereitung:


Mehl und Trockenhefe  vermischen. 
 Sämtliche Zutaten  für den Boden zugeben und zu einem  Teig verkneten. 

Abgedeckt solange gehen lassen bis sich der Teig verdoppelt hat.  ( Ideal Backofen bei 40°)

In der Zwischenzeit den Belag zubereiten:

Zutaten für den Belag in einen Topf geben und bei milder Hitze schmelzen lassen.
 Diese Masse  Erkalten lassen. 
(Sollte sie zu fest sein noch etwas Milch hinzugeben)

Den Teig auf den Boden einer gefetteten Springform  (oder Blech)ausrollen.

Den Belag gleichmäßig auf den Teig verteilen.  

Backofen auf 180° vorheizen.
Kuchen 20 Minuten  im Backofen backen. 


Jetzt geht es an die Creme:

Milch in einem Topf  zum Kochen bringen.  

Eier, Eigelb Zucker und Mondamin cremig rühren. 
Die kochende Milch übergießen.
Wieder auf die Kochstelle geben solange rühren bis eine dicke (Pudding artige) Masse entsteht.
Rhum zugeben (oder nicht)
Kalte, in kleingeschnittene Stücke, Butter energisch unterrühren. 

Creme mit Klarsichtfolie abdecken (verhindert dass sich eine  Haut bildet).
  Im Kühlschrank erkalten lassen.

Sahne  steif schlagen. Zucker einrieseln lassen.

Die steife Sahne unter die Creme rühren. 

Den gut ausgekühlten Kuchen einmal durchschneiden. 
Den untersten Boden mit der Creme bestreichen. 
Den Mandel Boden darauf legen.

 Noch etwas Geduld:  

 Der Kuchen wir noch ein paar Stunden kalt gestellt.




Kommentare:

Toettchen hat gesagt…

Der sieht ja so gut aus. Leider habe ich schon lange nicht merh gebacken. Ich sollte mit diesem Bienenstich wieder anfangen!

Marlies Marcenac hat gesagt…

Freut mich wenn der Kuchen dir Lust aufs Backen vermittelt.
Liebe Grüsse aus meiner Küche

Lilla Svalan hat gesagt…

Oh Marlies,
das ist mein liebster Kuchen!!!!
Gut das du mich jetzt hier nicht
siehst!!!!!
Freue mich immer über einen Post von dir!
Ganz liebe Grüße
Manuela

Karin Anderson hat gesagt…

Ich hab noch nie Bienenstich selbst gebacken, deiner sieht aber sehr verführerisch aus. Vielleicht mach ich eine kleinere Version, nach dem Motto, wie man eine grosse Torte klein kriegt: (http://brotandbreaddeutsch.blogspot.com/2013/06/rhabarber-eierschecke-von-der-torte-zum_5.html)
Hier ist es immer noch abartig kalt, da kann man eigentlich nur gegenan backen :)

Marlies Marcenac hat gesagt…

Hallo Karin,

Bei unserem Bäcker gab es den Bienenstich früher immer als individuelle Törtchen.
Wie Burger backen - Durchschneiden - Creme rein - zusammensetzten.
Aber wem erkläre ich das? Du bist ein Profi!!!!

Es geht aufwärts nur etwas Geduld der Frühling kommt bestimmt