Freitag, 24. August 2012

La Tapenade * Olivenpaste

 

Schwarze Oliven, Kapern und Sardellenfilets sind Bestandteile dieser provenzalischen Oliven Paste. 

Tapenade steht im Regal bei Herrn Feinkost.

Dieses Püree ist  aber sehr einfach herzustellen. Im Kühlschrank  könnt ihr es eine Woche aufbewahren.

Tapenade eignet sich hervorragend  zu gegrilltem Fleisch und Fisch.

Baguette getoastet  etwas Tapenade  Aufstrich  zum Aperitif oder  mit  Salat  als Vorspeise.

Ihr habt verstanden ein Muss  in der Küche im Sommer.

 

 

La Tapenade 

 

  300g schwarze Oliven, 1 Knoblauchzehe, 100g Sardellenfilets, 100g Kapern,  etwas  Thymian, 2 EL Olivenöl, . Pfeffer.

Oliven entsteinen.

Knoblauch schälen. In die Oliven pressen. 

Sardellen in kleine Stück schneiden. 

Kapern zugeben.  Würzen.

 Alle Zutaten grob mixen. 

Normalerweise verwendet man einen Mörser Oliven  Püree soll  noch  Biss haben. 

Würzen nach eurem Geschmack.  
 Aber Achtung!!! Die Würze der Kapern und Sardellen reichen. Also nicht salzen!!!!!


 Baguette, Brioche  ein deftige Bauernbrot oder  Fougasse sind immer ideal als"Unterlage".


Kleiner Tipp:

Ich mag nicht so besonders Sardellen und ersetzte sie manchmal durch 100g Thunfisch (aus der Dose)   Ihr könnt auch Thunfisch und Sardellen nehmen.  Macht die Geschichte etwas cremiger.

Dann aber etwas mehr Olivenöl und nicht aufbewahren.








Kommentare:

*Smukke Ting* hat gesagt…

Liebe Marlies,
köstlich!!! Deine Rezepte sind ein Riesengewinn!!! Einfach toll, was Du alles zauberst!!!

Ganz liebe Grüße, Birgit

Rostrose hat gesagt…

Liebe Marlies, ich habe mir vor kurzem erst Oliven gekauft, die mit Sardellen gefüllt waren, denn ich war neugierig, wie mir das schmeckt. Ich mochte die Mischung SEEEHR, also schmeckt mir bestimmt auch die Tapenade mit Sardellen. (Ich würde eher die Kapern reduzieren, die sind nicht so ganz mein Geschmack :o))
ღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღ
Ein feines Wochenende wünsch ich dir!
Alles Liebe, Traude
ღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღღ

Marlies Marcenac hat gesagt…

Traude,Kapern sind in der provenzalischen Küche sehr vertreten. Wenn das Zeugs für die Paste gemixt wird ist der Geschmack sehr dezent. LG

elfen helfen hat gesagt…

Hallo meine Liebe!

Für deinen schönen Blog möchte ich dir einen Award geben! Schau doch einfach mal vorbei bei mir ...

Liebstens Veronika