Sonntag, 22. April 2012

Sauerbraten nach meiner Art mit Serviettenklößen Frau Else





Sauerbraten ist DAS Familiegericht bei uns. Keine  Ferien ohne Sauerbraten für meine Kinder.
 Kleiner Tipp für meine Auswanderer  die hier vorbei schauen. Kein Geruch erinnert so an die Heimat wie der Duft  in der Küche eines Sauerbraten de langsam vor sich  hin gart.  ( Theorie meiner Familie).

Dieses Rezept weicht etwas von dem meiner Mutter ab. Ich habe den Sauerbraten etwas modernisiert. Das Original Rezept findet ihr auf meiner  Homepage


1,5 Kg Rindfleisch zum braten. In Stücke geschnitten.  3 Küchenzwiebeln, 50 g Speck, ¾ l  weißer Balsamico Essig, 1 Lorbeerblatt, 2 Nelken , 3 Backpflaumen,
2 Es. Mehl, Salz, Pfeffer,

Rindfleisch Pfeffern, Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Braten in einen Steintopf geben,
Zwiebeln, Lorbeerblatt,
Nelken und Essig in den Topf geben. Abdecken und für 7-8 Tage im Kühlschrank ruhen  lassen.
Mehrmals wenden. 

Brattopf mit etwas Fett und dem Speck erhitzen. Fleisch  von allen Seiten kräftig anbraten. Zwiebeln zugeben. Glasig dünsten. Jetzt die Essigbrühe mit den Kräutern und den Backpflaumen zugeben.

Backofen auf 180° vorheizen

Alles zusammen abgedeckt im Backofen  Ca1 Stunde  langsam kochen lassen.

Fleisch  aus der Brühe nehmen.
Mehl mit etwas Wasser verrühren.
Mehl in die Brühe geben. Eindicken lassen. Die Sauce  soll sämig sein.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Sauce durch ein Sieb streichen dabei kräftig die Zutaten im Sieb pressen. 
Fleisch in die Sauce geben.


Zu diesem Rezept reiche ich gerne Serviettenklöße. Serviettenklöße  Frau Else.

Das Rezept hat mir meine  frühere Nachbarin aus Gerolstein Else Weber  verraten. Ich habe es ein klein wenig nach meinem Geschmack und Gewohnheiten  verändert. 


  


Für 6-8 Personen:
5 altbackene Brötchen, 5 Eier, 5 Mehlig kochende Kartoffeln 1 Zwiebel, 1/8 Ltr. Wasser, Salz, Pfeffer, Prise Muskatnuss.

Kartoffeln in  Salzwasser kochen. Schälen.  Zu Püree stampfen oder pressen.

Zwiebel schälen, In feine Würfel schneiden.

Etwas Fett in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln glasig dünsten.

Brötchen in feien Würfel schneiden.  Zu den Zwiebeln geben. Kurz anbraten.

Eier wie für Omelette schlagen.

Brötchen, Zwiebeln,  gepresste Kartoffeln in eine Schüssel  geben.
Geschlagene Eier mit dem Wasser über die Mischung gießen. Kräftig würzen.  Alles zusammen zu einem Teig  verrühren

Teig mindestens 1  Stunde ruhen lassen.

Folie auf  der Arbeitsfläche ausrollen (ich  verwende  keine Serviette. Die muss man hinterher waschen)

Teig auf die Folie geben. Zu einer Rolle formen. Die Enden verschließen.

Mit  Hilfe eines Grillstäbchens Löcher in die Folie stechen.

Reichlich Wasser in einem  Topf  zum Sieden bringen. Die Kloßrolle in das Wasser geben. 1 Stunde  sieden lassen.

Folie entfernen. Kloß in Scheiben schneiden. Zu dem Sauerbraten, aber auch zu jedem anderen Fleisch mit Sauce, anrichten.

Kleine Anmerkung:

 Die Kloßscheiben in etwas geschmolzener Butter kurz anbraten.

Kommentare:

Teacup-In-The-Garden hat gesagt…

Mhhh...wie lecker!
Liebe Grüße,
Markus

canan kufer hat gesagt…

Toller Blog, ich werde mal öfter vorbeischauen!